Seifenblasen-Technik kurz erklärt

Guten Morgen!

Heute ist die Schule hier wieder angegangen, also kehrt nun wieder mehr Routine ein. Ist auch mal schön, nach all den Feiertagen...

Drei Babykarten sind gestern bei mir entstanden. Guck´ mal:

Den Hintergrund der Kartenfront haben meine jüngste Tochter und ich gestern Vormittag gemacht. Also sie durfte natürlich ihre eigenen Blätter gestalten.

Mit der "Blowing-Bubbles-Background-Technik" (ich sag einfach Seifenblasen-Technik dazu), war das eine Freude.

Man benötigt Seifenblasenflüssigkeit - ich habe sie in einen flachen Teller gekippt - außerdem einen Strohhalm und Nachfüller für die Stempelkissen.

Ein paar Tropfen Farbe in die Flüssigkeit, kurz verrühren, ich habe dann den Teller ein bisschen gekippt, damit alles zusammenläuft und durch den Strohhalm pusten.

Dann ein vorbereitetes Blatt - wir haben flüsterweißes und Aquarellpapier benutzt, das ging beides gut - auf die Seifenblasen legen, gleich wieder hochnehmen, damit es nicht eintaucht und den Vorgang öfter wiederholen.

 

Klar - ein bisschen Sauerei ist dabei, aber es ist schön mit den Farben zu experimentieren und auch mit den Blasen!

 

Bild Nummer 1 ist entstanden, indem ich viele kleine Bläschen gemacht habe und auch immer wieder übereinander "gestempelt" wurde.

Die zweite Variante ergab sich, als ich größere Blasen aneinandergereiht "abgenommen" habe. Ich habe hier versucht, nicht zu oft auf die gleiche Stelle zu kommen, damit das Ergebnis ein bisschen ruhiger wird.

Exemplar Nummer 3 entstand durch einzeln gepustete Seifenblasen, die ich überlappend auf´s Papier übernommen habe. Hat fast schon was von Bokeh.

 

Welches Ergebnis gefällt dir persönlich am besten?

 

Falls du Lust hast, verschiedene Techniken auszuprobieren, komme ich gerne und mache eine Stempelparty für dich und deine Freunde!

Die Sale-A-Bration läuft - ich bestelle momentan öfter, also gib mir einfach Bescheid, wenn du was haben möchtest!

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Sylwia (Montag, 09 Januar 2017 12:39)

    Klasse geworden!
    Jedes Kärtchen, ein Unikat!
    GLG
    Sylwia

  • #2

    Sonja (Montag, 09 Januar 2017 16:09)

    Ohhhh, tolle Ergebnisse, die du zeigst. muss ich unbedingt mal ausprobieren!
    Mein Favorit ist Nr. 3.
    Alles Liebe, Sonja

  • #3

    Ariane (Dienstag, 10 Januar 2017 22:21)

    Liebe Patricia, tolle Technik und so kinderleicht anscheinend. Das merke ich mir mal für einen meiner Kinderworkshops. Vielen Dank für die tolle Idee und deine schönen Karten. Also mir gefallen Nr. 1 und Nr. 3 ganz gut. Liebe Grüße Ariane